Bist du in Mailand und möchtest einen Fahrrad-Ausflug ins Grüne machen? Der Radweg Naviglio Martesana führt über 30 km vom Zentrum Mailands nach Cassano d’Adda.

Der Kanal Martesana verbindet Mailand mit dem Fluss Adda und damit schliesslich mit dem Comersee.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Der Radweg ist asphaltiert, flach und praktisch steigungsfrei. Am Wegrand findest du Picknicktische und Wasserstellen. In den Dörfern, die du passierst, gibt es Bars und Lebensmittelläden, um dich zu verpflegen.

Abkürzen kannst du die Strecke, indem du vom Zentrum Mailands die Metro (Grüne Linie Nr. 2) in Richtung Gessate nimmst und in Vimodrone oder in Cassina de’ Pecchi aussteigst. Das Fahrrad kannst du in der Metro kostenlos mitnehmen.

Start in Mailand

Der Radweg startet beim Park “Giardino Cassina de’ Pomm”, unweit des Bahnhofs Milano Centrale, wo die Fernzüge verkehren. Wie du mit deinem eigenen Fahrrad nach Mailand kommst, kannst du in der Wegleitung Fahrrad nach Italien mitnehmen nachlesen.

Falls du kein eigenes Fahrrad hast, kannst du mit dem Bus Nr. 43 oder 81 zur Station Via Gioia Via Tirano fahren. Gleich neben der Bushaltestelle findest du den Fahrradverleih BikeMi, wo du ein Fahrrad zu einem günstigen Preis leihen kannst. So sieht das aus:

Radweg Naviglio Martesana

200 Meter nordwärts siehst du, wo sich der Kanal Martesana unter die Stadt verabschiedet. Das gelbe Gebäude links auf dem Bild ist die Cascina de’ Pomm, ein früherer Bauernhof, auf dem Äpfel produziert wurden.

Heute dient das Gebäude als Hotel mit einem hübschen Café direkt am Kanal. Hier beginnt der Radweg Naviglio Martesana.

Start des Radweg Naviglio Martesana

Beginn Radweg Naviglio Martesana

Am Radweg Naviglio Martesana

Den Kanal zu deiner Linken, beginnst du die Tour. Erst gemütlich dem Park entlang.

Später wird es urbaner: du befindest dich hier nahe des Bahnhofs Milano Centrale – darum musst du gleich mehrere Bahnbrücken unterqueren.

Mailand per Fahrrad

Danach passierst du eine Reihe von hübschen Häusern.

Von Mailand an den Fluss Adda per Fahrrad

Am Radweg Naviglio Martesana Mailand

Von Mailand ins Grüne per Fahrrad

Du überquerst den Fluss Lambro, der der legendären Lambretta ihren Namen gegeben hat. Danach folgt ein kleines Stück Niemandsland, wo du die Autobahn unterquerst.

Auf dem Radweg Naviglio Martesana

Per Fahrrad durch Mailand ins Grüne

Per Fahrrad in Mailand

Und schliesslich gelangst du in die erste Gemeinde nach Mailand.

Radweg Naviglio Martesana

Vimodrone

Vimodrone ist die erste Gemeinde nach Mailand. Im Zentrum findest du einen überdimensional grossen Platz und folgende kleine Strasse, an der du dir die Gelateria Ottavo Senso keinesfalls entgehen lassen solltest.

Radweg Naviglio Martesana Mailand

Radweg Naviglio Martesana Mailand

Weiter geht es immer dem Kanal entlang.

Zwischen Mailand und Adda auf dem Fahrradweg

Gorgonzola

Ja, genau, DAS Gorgonzola streifst du auf dem Radweg Naviglio Martesana. Da, wo der berühmte Käse herkommt.

Radweg Naviglio Martesana Mailand

Zwischen Mailand und Adda

Inzago

In Inzago ist die Gelateria Pirotta ein Hit. Wenn du hier mit deinem Eis vor dem Laden sitzt, kannst du das Geschehen auf dem Radweg beobachten.

Radweg Naviglio Martesana

Am Ende des Radwegs triffst du auf den Fluss Adda. Wenn du jetzt noch nicht genug hast, kannst du bei Cassano nordwärts der Adda folgen.

Nach 50 Kilometern auf dem unasphaltierten Adda-Radweg trudelst du dann in Lecco am Comersee ein.