Vor 15 Jahren war ich das erste Mal in Levanto an der ligurischen Küste, direkt nördlich anschliessend an die Cinque Terre. Ich blieb nur eine Nacht, aber den Ort und den Campingplatz habe ich nie vergessen.

Jetzt bin ich wieder hier und habe genau das gleiche Zuhause-Gefühl wie damals.

Hier hast du eine Übersicht über Levanto und die Cinque Terre:

Levanto in Ligurien, Italien

 

Levanto

Levanto ist ein unaufgeregter Touristenort mit 5500 Einwohnern. Im Sommer verdoppeln die Touristen hier etwa die Einwohnerzahl.

Levanto und die Cinque Terre

 

Levanto und die Cinque Terre

 

Levanto und die Cinque Terre

 

Levanto und die Cinque Terre

 

Levanto und die Cinque Terre

 

Campingplatz Acqua Dolce

Es gibt 2 Campingplätze in Levanto, aber ich kenne und schätze nur einen: den Camping Acqua Dolce. Hier kannst du die Meinung von Besuchern über TripAdvisor* anschauen.

Der ehemalige Olivenhain ist mit seinen verwinkelten Terrassen ein wahres Zeltparadies. Für jede Zeltgrösse sind geeignete Plätze mit mehr oder weniger Schatten vorhanden. Die Preise bleiben auch im Sommer moderat – für Zelte jedenfalls.

Campingplatz Levanto Ligurien

 

Campingplatz Levanto Ligurien

 

Campingplatz in Levanto, Ligurien

 

Campingplatz in Levanto, Ligurien

 

Campingplatz in Levanto, Ligurien

Das WLAN funktioniert auf dem ganzen Platz, die Sanitäranlagen sind neu renoviert und stets sauber und das Personal findet für jedes Anliegen eine Lösung.

Was ich als Radfahrerin besonders schätze, ist, dass der Campingplatz mitten im Ort liegt. Alles ist zu Fuss erreichbar. Das Meer liegt 5 Fussminuten entfernt, die nächsten Einkaufsmöglichkeiten ebenso.

Der Campingplatz Acqua Dolce führt das eigene Restaurant L’Igea, das im ganzen Ort für sein gutes Essen bekannt ist.

Restaurant Igea, Levanto

 

Focacceria für Frühstück, Mittag- und Abendessen

Nach wenigen Tagen entdecke ich meinen perfekten Frühstücksplatz: die Focacceria Le Focacce. Angelo, der Inhaber, bedient mich Tag für Tag mit einem Schwatz und ein paar Scherzen. Kurz darauf sitze ich auf einer Bank im angrenzenden Park und schwelge über der Reis-Torte oder einem Arancino (gefüllter und frittierter Reisball) oder ein paar Gattafin (Spinattaschen).

Die vorzügliche Focaccia kommt später am Tag zum Zug.

Focacceria in Levanto

 

Radweg von Levanto nach Framura

Zwischen Levanto und Framura wurde 2010 das alte Bahntrassee zu einem Fahrrad- und Fussgängerweg umgebaut.

Auf der 5 Kilometer langen Ciclopedonale Maremonti durchfährst du mehrere Tunnels, und dazwischen bieten sich grossartige Blicke übers Meer an. Immer wieder gibt es Rastplätze und Gelegenheiten, in Buchten hinabzusteigen, um dich im Meer abzukühlen.

Radweg von Levanto nach Framura, Ligurien

Der Radweg beginnt am alten Bahnhof von Levanto, direkt am Meer:

Startpunkt des Radwegs von Levanto nach Framura

 

Startpunkt Radweg am alten Bahnhof Levanto

Die erste Tunneleinfahrt bei Levanto:

Startpunkt Radweg in Levanto

Alle Tunnels sind gut beleuchtet.

Tunneleingang Radweg Levanto

Bonassola, ein hübscher Badeort in der Mitte des Radwegs:

Bonassola

Sicht auf Bonassola von einem kleinen Spazierweg aus:

Wanderweg bei Bonassola

Bonassola:

Am Radweg von Levanto nach Framura, Ligurien

 

Am Radweg von Levanto nach Framura in Ligurien

Tunnel zwischen Bonassola und Framura:

Im Tunnel zwischen Bonassola und Framura

Endpunkt des Radwegs in Framura:

Ende des Radwegs von Levanto nach Framura

 

Endpunkt Radweg von Levanto nach Framura in Ligurien

 

Endpunkt des Radwegs von Levanto nach Framura

 

Radweg Montemari von Levanto nach Framura in Ligurien

Aussicht auf den Hafen von Framura am Endpunkt des Radwegs:

Endpunkt des Radwegs von Levanto nach Framura

 

Die Wanderwege

Levanto schliesst direkt an die Cinque Terre an. Mit dem Zug lassen sich alle fünf Dörfer bequem erreichen. Und ab jedem Dorf gehen Wanderwege weg.

Das bedeutet meistens erst einmal ein knackiger Aufstieg – und dann majestätische Weitsicht über Berge und das Meer. Und dann die Ankunft in einem nächsten Dorf, wo du dich verpflegen und im Meer erholen kannst.

Hier 3 Wege, die mir sehr gut gefallen haben:

Von Levanto nach Monterosso

ca. 2 Stunden

Oberhalb von Levanto, ein Blick zurück:

Levanto nach Monterosso

Kurz bevor du nach Monterosso hinuntersteigst, folgst du dem Wegweiser rechts nach Punta Mesco Sant’Antonio.

Wanderung von Levanto nach Monterosso

Aussicht von Punta Mesco nach Monterosso:

 

 

Von Riomaggiore nach Portovenere

ca. 3-4 Stunden

Mittags-Picknick in Campiglia. Weit unten das Meer:

Wanderung von Riomaggiore nach Portovenere

Zwischen Campiglia und Portovenere:

Wanderung nach Portovenere

Blick auf Portovenere:

Wanderung von Riomaggiore nach Portovenere

 

Wanderung von Riomaggiore nach Portovenere, Ligurien

Von Portovenere nimmst du den Bus nach La Spezia, von wo aus der Zug dich zurück nach Levanto fährt.

 

Manarola nach Corniglia

ca. 2 Stunden

Manarola:

Manarola in den Cinque Terre

Blick zurück auf Manarola nach dem ersten Aufstieg:

Wanderweg zwischen Riomaggiore und Portovenere

In Corniglia ist ein Eis in der Gelateria Alberto Pflicht – eins der besten, das ich je hatte.

 

Viel Vergnügen in Levanto und in den Cinque Terre!