Il mare di Milano – das Meer von Mailand. So nennen die Mailänder den Park Idroscalo mit seinem riesigen See am östlichen Ende der Stadt. Per Fahrrad, zu Fuss, schwimmend, rudernd oder auf dem Kajak oder Pedalo oder sogar beim Wakeboarden kannst du dich hier von der hektischen Stadt erholen.

 

Der Park Idroscalo

Der Park Idroscalo befindet sich unmittelbar neben dem Flughafen Linate im Osten von Mailand. Wie du zum Park kommst, kannst du zuunterst im Artikel nachlesen.

Der Name Idroscalo kommt von der ursprünglichen Funktion des Sees in den 1920er Jahren: ein Landeplatz für Wasserflugzeuge (Scalo bedeutet Landeplatz). Als die Flugzeuge anfangs der 30er-Jahre nicht mehr verwendet wurden, bekamen die Mailänder einen Park mit riesigem See – den sie heute liebevoll Meer von Mailand nennen.

 

Wassersport

Der See ist 2.6 Kilometern lang und bis zu 400 Metern breit. Tief ist er nicht, blosse 3-5 Meter. Und genau das macht ihn attraktiv für den Wassersport.

Auf dem Idroscalo werden seit 1934 internationale Wettkämpfe im Rudern und Kayakfahren ausgetragen.

 

Natürlich kannst du auch als Anfänger Wassersport betreiben. Es gibt eine Ruder- und Kayakschule, wo du auch Boote mieten kannst. Oder auch einfach ein Pedalo, wenn dus entspannter magst.

Eine besondere Attraktion ist der Wakeboard-Lift, der unermüdlich im Kreis fährt und Wakeboarder über den See zieht:

Am Meer von Mailand

Du Mutigen wagen sich an den Sprung über die Hindernisse, die im See eingebaut sind.

Am Meer von Milano

 

Nur an einzelnen Plätzen ist das Baden im See erlaubt. Es gibt aber eine grosse Zone, wo sich die Badefreudigen vergnügen können. Mit allem, was es für einen Tag am Meer braucht.

Die Wiese auf dem Foto unten habe ich anfangs Oktober so vorgefunden – praktisch leer. Im Juli und August findest du hier kaum einen Platz, um das Tuch auszubreiten.

Das Meer von Mailand

 

Park Idroscalo Milano

 

Fahrrad fahren am Meer von Mailand

Mit dem Fahrrad kannst du den See leicht umrunden. Bänke und Bars laden zum Rasten und Geniessen ein.

Wenn du nicht mit dem eigenen Fahrrad ankommst, kannst du an 3 verschiedenen Stellen eines für 5 € pro Stunde mieten.

Am Meer von Mailand

 

Fahrrad fahren in Mailand

Die Süssigkeiten-Oase für schwache Minuten:

Radfahren in Milano - am Meer von Mailand

Auf der Ostseite gibt es eine Zone, wo du dich mit einfachen Hilfsmitteln fit halten kannst:

Mit dem Fahrrad am Meer von Mailand

Diverse Kunstwerke reihen sich auf der Ostseite an das Seeufer:

Park Idroscalo Milano

Einen Rosengarten findest du auf der Westseite des Sees:

Fahrrad fahren am Meer von Mailand

 

Am Meer von Mailand

 

Mit Fahrrad oder öV ans Meer von Mailand

Den Park Idroscalo kannst du mit dem Fahrrad erreichen. Das ist nicht immer sonderlich idyllisch, aber ungefährlich und meistens auf Radwegen.

 

Mit dem Bus am Mailand Zentrum:

Ab der Metrostation San Bibila (Rote Metro Linie 1) fährt der Bus Nummer 73 in Richtung Flughafen Linate. Steige bei der Haltestelle Strada Rivoltana/Tribune Idroscalo aus. Notfalls fragst du im Bus einfach jemanden nach „Idroscalo“ – das ist jedem ein Begriff.

 

Mit dem Zug:

Von der Metrostation Porta Garibaldi mit dem Zug S5 nach Segrate. Von hier sind es etwa 1.5 km zu Fuss. Oder du nimmst den Bus 923 in Richtung Flughafen Linate. Im Zug kannst du dein eigenes Fahrrad mitnehmen.

Hier findest du die offiziellen Anfahrts-Informationen – und wenn du überhaupt nicht klarkommst, frag einfach Miss Move.

 

Viel Vergnügen am Meer von Milano!